Nachnähren

 

Reale Eltern waren nie ideal. Dennoch haben wir es bis zum heutigen Tag geschafft zu überleben. Offenbar waren unsere Eltern gut genug! Oder da waren andere Bezugspersonen, welche ihre Rolle mindestens ein Stück weit übernahmen.

 

Trotzdem bleibt eine ungestillte Sehnsucht. Oft richtet sich diese auf andere, die hier und jetzt da sind, etwa auf die Partnerin oder den Partner. Doch dadurch entsteht eine Rollenverwirrung zwischen erwachsenem Gegenüber auf Augenhöhe und Mutter- oder Vaterersatz, der sich dem bedürftigen Kind zuwendet.

 

Ein Stück weit ist es auch im Erwachsenenalter möglich, das innere Kind nachzunähren – jedoch nicht durch jemanden im Außen, sondern durch den eigenen erwachsenen Anteil. In der psychologischen Beratung können Sie dies lernen.

 

Leben ist weit mehr als überleben.

   

 

intuitiv richtig – Psychologische Beratung

Dr. phil. Peter Flury-Kleubler, Psychologe FSP, Einzel- und Paarberatung, St. Gallen