Schlüsselbegriffe kurz erklärt

  

Atmung

 

Atmung ist die Stoffwechselfunktion, die der Versorgung der Körperzellen mit Luftsauerstoff dient. Die Atmung beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod.

 

 

Meistens atmen wir unwillkürlich. Doch durch willentlich gesteuertes Atmen können wir automatisch ablaufende, vom autonomen (vegetativen) Nervensystem gesteuerte Lebensvorgänge beeinflussen. Insbesondere können wir durch geeignetes Einatmen die Aktivierung (vgl. Aktivierung) des Sympathikus und die gefühlte Lebendigkeit steigern. Durch geeignetes Ausatmen können wir die Aktivierung des Sympathikus reduzieren und jene des dorsalen Vagus erhöhen, wodurch wir uns entspannen oder sogar einschlafen können.

 

In der psychologischen Beratung vermittle ich einen einfachen Zugang zu Ihrem Atem.

 

 

intuitiv richtig – Psychologische Beratung

Dr. phil. Peter Flury-Kleubler, Psychologe FSP, Einzel- und Paarberatung, St. Gallen